Alkoholfrei schwanger

Prävention des Fetalen Alkoholsyndroms

Jeder Tropfen Alkohol, der in Schwangerschaft und Stillzeit konsumiert wird, gelangt so gut wie ungehindert zum Kind. Das bedeutet: Das Kind hat annähernd den gleichen Promillewert wie die Mutter. Es baut den Alkohol jedoch wesentlich langsamer ab! Das Kind braucht dafür 10-mal länger als seine Mutter, da seine Leber noch nicht vollständig entwickelt ist.

Für Schwangere und stillende Frauen konnte keine noch so geringe Trinkmenge als unbedenklich erwiesen werden. Deshalb ist der vollständige Verzicht auf Alkohol der beste Schutz für das ungeborene Kind. Auch die weit verbreitete Ansicht, dass Bier weniger schädigend sei als beispielsweise Schnaps, ist trügerisch. Es kommt immer auf die Menge an reinem Alkohol an, und nicht auf die Art des Alkohols, die eingenommen wird. Man kann nicht sagen, dass bestimmte alkoholische Getränke harmloser sind als andere. Je öfter und je mehr Alkohol getrunken wird, desto höher ist das Risiko der Kindesschädigung.

Das Ziel von „alkoholfrei schwanger“ ist, die Motivation von schwangeren und stillenden Frauen zu stärken, in dieser Zeit auf den Konsum von Alkohol zu verzichten. Daher richtet sich „alkoholfrei schwanger“ zum einen direkt an schwangere und stillende Frauen und ihr Umfeld, zum anderen an alle Fachkräfte, die beruflich in Kontakt mit diesen treten. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren haben gerade im Hinblick auf Motivationsförderung eine große Bedeutung.

Unser Aufgabengebiet

Das Team Suchtprävention unterstützt diverse Fachveranstaltungen mit den Materialien zu „alkoholfrei schwanger“.

Trainer:innen

Name Einrichtung Kontakt
Frank Ohliger-Palm
Caritasverband Rhein- Hunsrück-Nahe e.V.
Bahnstraße 26
55543 Bad Kreuznach
E-Mail
Markus Weber
Caritasverband Rhein- Hunsrück-Nahe e.V.
Bahnstraße 27
55543 Bad Kreuznach
E-Mail
Maike Hiester
Caritasverband Mosel-Eifel- Hunsrück e.V.
Herrenstraße 9
56812 Cochem
E-Mail
Ira Gerhartz
Caritasverband Mosel-Eifel- Hunsrück e.V.
Herrenstraße 10
56812 Cochem
E-Mail
Sebastian Herzig
Stadtjugendamt Idar- Oberstein
Auf der Idar 17
55743 Idar-Oberstein
E-Mail
Silke Heinen
Diakonisches Werk Obere Nahe
Pappelstraße 1
55743 Idar-Oberstein
E-Mail
Joachim Scholer
Stadtverwaltung Koblenz
Rathauspassage 2
56068 Koblenz
E-Mail
Daniela Ehre
Caritasverband Koblenz e.V.
Rizzastraße 14
56068 Koblenz
E-Mail
Rebecca Stefula
Kreisverwaltung Mayen- Koblenz
Bahnhofstraße 9
56068 Koblenz
E-Mail
Daniela Ehre
Caritasverband Koblenz e.V.
Rizzastraße 14
56068 Koblenz
E-Mail
Isabel Schenfeld
Haus der Diakonie Landau-Bad Bergzabern –Region Mitte
Reiterstraße 19
76829 Landau in der Pfalz
E-Mail
Sybille Slater
Haus der Diakonie Landau-Bad Bergzabern –Region Mitte
Reiterstraße 20
76829 Landau in der Pfalz
E-Mail
Verena von Hornhardt
Stadtverwaltung Ludwigshafen
Europaplatz 1
67063 Ludwigshafen
E-Mail
Stefanie Fischer
Haus der Diakonie
Falkenstraße 17-19
67063 Ludwigshafen
E-Mail
Daniela Linnartz
Diakonisches Werk Rheinhessen
Am Markt 10
55276 Oppenheim
E-Mail
Peter Reuter
Diakonisches Werk Rheinhessen
Am Markt 11
55276 Oppenheim
E-Mail
Iris Löhr
Therapieverbund Ludwigsmühle gGmbH
Jugend- und Suchtberatungs- und Behandlungsstelle NIDRO
Heydenreichstraße 6
67346 Speyer
E-Mail
Naomi Amend
Caritas Speyer
Ludwigstraße13a
67346 Speyer
E-Mail
Andreas Stamm
Suchtberatung Trier e.V.
Die Tür
Oerenstraße 15
54290 Trier
E-Mail
Bianca Mayeh
Suchtberatung Trier e.V.
Die Tür
Oerenstraße 15
54290 Trier
E-Mail
Reiner Kuhmann
Diakonisches Werk Westerwaldkreis
Hergenrother Straße 2
56457 Westerburg
E-Mail
Reiner Kuhmann
Diakonisches Werk Westerwaldkreis
Hergenrother Straße 2
56457 Westerburg
E-Mail
Sandra Bonifer
Stadtverwaltung Worms
Würdtweinstraße 12a
67549 Worms
E-Mail
Verona Eckert
Stadtverwaltung Worms
Würdtweinstraße 12a
67549 Worms
E-Mail