MORLA

Suchtprävention in kommunaler Gesundheitsentwicklung

MORLA ist ein zunächst dreijähriges Projekt bzw Weiterbildung für alle Koordinationen der Regionalen Arbeitskreise Suchtprävention in Rheinland-Pfalz. In einer Kooperation mit der österreichischen Region „Römerland Carnuntum Jugend“, die über hervorragende Expertise in diesem Bereich verfügt, gehen wir in den Dialog.

Zielsetzung ist, gemeinsam Strategien zu entwickeln und umzusetzen, wie eine passgenaue kommunale Gesundheitsstrategie aussehen kann, in der alle Beteiligten gerne mitmachen und die Lebensqualität – auch für die kommenden Generationen – verbessert wird. Wie erfasse ich in dieser Perspektive meine Region? Wie kann z.B. der suchtpräventive Beitrag aussehen, damit ein Jugendhaus entsprechend gerne genutzt wird? Wie kann das Gespräch mit dem*r Bürgermeister*in aussehen, damit er*sie suchtpräventive Vorhaben unterstützt? Mit solchen und ähnlichen Fragen befassen wir uns inhaltlich und methodisch. Ergänzend zu den Koordinierungstreffen befasst sich eine stellvertretende Pilotgruppe tiefergehend mit den Themen.